Das 14. Benefizkonzert auf 2021 verschoben

Leider macht die gegenwärtige Entwicklung in der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auflagen des Gesundheitsministeriums auch eine Durchführung des Konzerts am 08. Oktober 2020 unmöglich.

Die Künstler Klaus Maria Brandauer und Franz Bartolomey haben sich bereits jetzt einverstanden erklärt, das Konzert im Frühjahr 2021 nachzuholen. Einen genauen Termin werden wir Ihnen sobald als möglich mitteilen. Zum jetzigen Zeitpunkt planen wir das Konzert im März 2021 stattfinden zu lassen.

Selbstverständlich behalten alle Karten bis dahin Ihre volle Gültigkeit und wir freuen uns mit Ihrer Unterstützung die so wichtige Arbeit der Franziskaner im Rehabilitationszentrum für behinderte Kinder in Slavonski Brod unterstützen zu können. Dafür danken wir Ihnen – auch im Namen der Franziskaner vor Ort – von Herzen.

Wir möchten uns an dieser Stelle schon für die großherzige Unterstützung unserer Sponsoren, die zahlreichen Kartenbestellungen, Spenden und ehrenamtliche Unterstützung bedanken. Selbstverständlich behalten alle Karten und Sponsorenleistungen bis in den Herbst ihre volle Gültigkeit und wir freuen uns mit dem Erlös zu einer besseren Zukunft der Kinder im Rehabilitationszentrum von „Zlatni Cekin“ beitragen zu können.

Sollten Sie eine Rückzahlung Ihres Unterstützungsbetrages wünschen, ersuchen wir um eine kurze Information an das Büro Franz Hilf!:

FRANZ HILF – Franziskaner für Menschen in Not
Frau Susanne Schlögl
E-mail:
Telefon: +43 (1) 585 49 06
Post: Franz Hilf!, 1010 Wien, Elisabethstraße 26/23

Der Betrag wird dann kurzfristig retourniert.

Wir bedauern diese Situation außerordentlich, dürfen aber betonen, dass die Ursachen für die Absage des Benefizkonzertes nicht in unserem Bereich gelegen sind. Gleichzeitig hoffen wir aber, dass alle diese Maßnahmen geeignet sind, die weitere Verbreitung des Coronavirus einzuschränken und wir uns alle zusammen auf das Konzert freuen dürfen. Das geplante Programm ist hier unten ersichtlich.

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Dr. Nikolaus Hartig, Obmann des Komitees Franz Hilf
P. Oliver Ruggenthaler OFM, Provinzial der Franziskanerprovinz Austria

Dietrich Bonhoeffer „Ich möchte glauben lernen“

Texte und Briefe aus der Haft des protestantischen Theologen und Widerstandkämpfers

gelesen von Klaus Maria Brandauer; Franz Bartolomey spielt Musik für Violoncello-Solo.

Das Programm des Abends wurde erfolgreich von Klaus Maria Brandauer und Franz Bartolomey auf vielen deutschsprachigen Bühnen, u. a. am Wiener Burgtheater aufgeführt.

Kaum ein evangelischer Theologe des 20. Jahrhunderts hat so tief in Kirche und Gesellschaft hinein gewirkt wie Dietrich Bonhoeffer. Straßen und Schulen, Kirchen und Gemeindehäuser tragen heute seinen Namen. Ein Kinofilm erzählt seine Geschichte. Sein leidenschaftlicher Protest gegen die Nationalsozialisten, seine aktive Rolle im Widerstand gegen Hitler, seine Bücher und sein Märtyrertod finden weit über die deutschen Grenzen hinaus Beachtung.

Klaus Maria Brandauer liest Texte aus den Briefen und Aufzeichnungen, die in der Haft Bonhoeffers entstanden sind – Dokumente der Standhaftigkeit, Weisheit und Zuversicht unter drückendsten Verhältnissen.

Franz Bartolomey wird den Abend mit Werken für Violoncello-Solo von J.S. Bach, György Kurtág und Max Bruch umrahmen.

„Wir sollten anhand dieser Geschichte über Menschen sprechen, die den Mut hatten, etwas gegen das Böse zu tun, unter Einsatz des Lebens. Ich sehe das als Anleitung für das Leben heute.“ (Klaus Maria Brandauer)

    • Da sein für die Kinder

      Ascensión de Guarayos, Bolivien

      Da sein für die Kinder

      Was tun, wenn es nichts oder nur sehr wenig zu essen gibt. Wenn Kinder vor leeren Tellern sitzen und Hunger haben. Schwester Miriam und ihre Mitschwestern helfen, wo sie können.

    • Neues Leben

      Jirapa, Ghana

      Neues Leben

      Schwester Clotilda hat es sich zur Aufgabe gemacht, dafür Sorge zu tragen, dass Krankenschwestern, Krankenpfleger und Hebammen im Krankenhaus aus- und fortgebildet werden. Dafür benötigt sie Unterstützung.

    • Bildung für eine bessere Zukunft

      Kangundo, Kenia

      Bildung für eine bessere Zukunft

      Eine Berufsbildung für eine eigenständige, unabhängige Zukunft - das bieten die Franziskanerinnen mit ihrer Berufsschule. Aber sie sind auf Hilfe von außen angewiesen.

    • St. Antoniusbrot für Bedürftige

      Sarajevo und Vares

      St. Antoniusbrot für Bedürftige

      Wenn die Arbeit der Eltern nicht mehr ausreicht. In Sarajevo und Vares kommen immer Mädchen und Buben zu den Franziskanern, da es zu Hause nichts mehr zu Essen gibt.

    • Die Armenküche von Baranivka

      Baranivka, Ukraine

      Die Armenküche von Baranivka

      Immer mehr Menschen klopfen an die Klosterpforte der Franziskaner in Baranivka und bitten um Hilfe. Mit der Armenküche tun die Brüder, was ihnen möglich ist.

    • Fürsorge und Zukunft

      Babice e Madhe, Albanien

      Fürsorge und Zukunft

      Seit vielen Jahren unterstützen die Franziskanerinnen in Babice e Madhe in ihrem Bildungszentrum Kinder aus armen Familien. Besonders Mädchen brauchen Hilfe, um in eine bessere Zukunft gehen zu können.

    • Neues Leben im Krieg

      Konotop, Ukraine

      Neues Leben im Krieg

      Für Mütter und ihre Familien, die ihre Kinder während des Krieges zur Welt bringen, fehlt es an allem, um ihre Neugeborenen gut zu umsorgen. Hier ist schnelle Hilfe nötig.

    • Wühlen nach Essensresten

      Recursolândia, Brasilien

      Wühlen nach Essensresten

      Immer mehr Menschen sind in der Umgebung der Franziskanerinnen in Recursolândia gezwungen, im Müll nach Essensresten zu wühlen. Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass tausende Familien ohne Arbeit sind.

    • Wasser für die Grundschule in Kumi

      Kumi, Uganda

      Wasser für die Grundschule in Kumi

      In Kumi gibt es für den ganzen Ort nur einen Brunnen. Durch die Inbesitznahme lokaler Wasserverkäufer kann über Tag kein Wasser mehr geholt werden. Ein großes Problem für die Mädchen

    • Ein Ort der Sicherheit und des Schutzes

      Uzhgorod, Ukraine

      Ein Ort der Sicherheit und des Schutzes

      Schon vor dem Krieg war die Lage der Familien schwierig. Jetzt ist der franziskanische Kinderhort noch wichtiger für die Mädchen und Buben geworden.

    • Weizenmangel und Hunger in Afrika durch den Ukraine-Krieg

      Mehrere Länder in Ost- und Zentralafrika

      Weizenmangel und Hunger in Afrika durch den Ukraine-Krieg

      Der Krieg in der Ukraine hat zu einem starken Anstieg der Getreidepreise geführt. Das trifft vor allem arme Länder in Ost- und Zentralafrika, die schon jetzt Nahrungsmittelhilfe brauchen.

    • Betreuung und Versorgung von durchreisenden Flüchtlingen aus der Ukraine

      Mostiska, Seredne und weitere Orte in der Ukraine und den Grenzgebieten

      Betreuung und Versorgung von durchreisenden Flüchtlingen aus der Ukraine

      Betreuung und Versorgung von durchreisenden Flüchtlingen aus der Ukraine Bereits über 4 Millionen Menschen haben ihr Zuhause in der Ukraine verlassen, um in den Nachbarländern...

    Ihre Spende in guten Händen

    FRANZ HILF ist zertifizierte OSGS-Spendenstelle und trägt das österreichische Spendengütesiegel 05157. FRANZ HILF ist in die Liste der begünstigten Spendenempfänger (SO Nummer 1362) aufgenommen – Spenden sind damit steuerlich absetzbar.