Unsere Projekte in Lateinamerika

Weltweit

Hilfe in der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie betrifft uns alle. Leider vor allem auch die Ärmsten unter den Armen. Gemeinsam mit unseren Schwestern und Brüdern dort helfen, wo es am dringensten benötigt wird.

Cochabamba, Bolivien

Müll als Lebensunterhalt

Hart ist die Arbeit der Müllsammler von Cochabamba. Die Pandemie hat ihre Situation verschärft, denn die Gefahr sich mit dem Virus anzustecken ist hoch. Die Frauen und Männer brauchen dringend Unterstützung.

Quito, Ecuador

Unterstützung für Menschen in Not

Ein Kleinprojektefonds in Ecuador macht es möglich, Menschen in ihrer Not unverzüglich beiseite zu stehen.

Trinidad, Bolivien

Hungern wegen Corona

Viele Menschen in Bolivien fürchten wegen der Corona-Ausgangssperren um ihre Existenzgrundlage.

San Ramón, Argentinien

Eine Suppenküche für Kinder

Um zu überleben, müssen in San Ramón ganze Familien in Müllhalden nach Essbarem suchen. Damit wenigstens die Kinder ein nahrhaftes Essen pro Tag bekommen, haben die Franziskaner eine Suppenküche eingerichtet.

Yaguarú, Bolivien

Eine Gesundheitsstation in der Peripherie Boliviens

Viele Menschen in abgelegenen Regionen Boliviens haben keine Möglichkeit, zum Arzt zu gehen.

Yacuy, Argentinien

Ernährungssicherheit im Norden Argentiniens

Ein großer Teil der unter 5-jährigen Kinder in den Städten Nordargentiniens sind unterernährt. Ein umfassendes Ernährungsprogramm soll den betroffenen Familien helfen.

Ascensión, Bolivien

Das Zentrum Tau - ganz im Sinne des hl. Franziskus

Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung müssen in Bolivien oft unter schlimmen Lebensbedingungen leiden. Franziskanerschwestern nehmen sich diesen Kindern im „Zentrum Tau“ an.

Óbidos, Brasilien

Jugendlichen Perspektiven schenken!

Wenn der Zufluchtsort der Jugendlichen einer Stadt kriminelle Banden sind, gibt es keine Perspektiven, die aus Elend, Gewalt und Armut herausführen.

Tijuana, Mexiko

Casa de los Pobres – Haus der Bedürftigen

Franziskanerinnen helfen 285.000 gestrandeten Flüchtlingen – mit Nahrung, Kleidung, ärztlicher Hilfe und Zuwendung.